"Corona-Info" für Yogalehrer/innen

Die Maßnahmen rund um das Corona-Virus hat massive Auswirkungen auf das Leben aller Menschen. Besonders betroffen sind Yogalehrer/innen, die sich empfindlichen Einnahmenverlusten gegenübersehen und oft ihre Ausgaben nicht reduzieren können. Auf dieser Seite wollen wir Yogalehrenden Unterstützung geben mit verschiedenen Infos, Tipps und Anregungen auf der spirituellen, didaktischen und wirtschaftlichen Ebene.

 


Eine Welt im Umbruch

Wir befinden uns in einer Zeit des intensiven Umbruchs, die massive Auswirkungen hat auf allen Ebenen des Lebens, auf der spirituellen, persönlichen Ebene und auf den äußeren Ebenen der Gesundheit, der Finanzen und des gesellschaftlich-politischen Geschehens. Wenn du Impulse und Inspirationen über das Thema Bewusstseinswandel der Menschheit bekommen möchtest, findest du hier einen Artikel dazu:

 


Online-Unterricht

Da derzeit - zumindest bis 13.04.2020 - ein Yoga-Unterricht mit physischer Anwesenheit nicht möglich ist, haben sich einige Yogalehrer entschlossen, ihren Unterricht mittels ZOOM als Online-Kurs anzubieten. Erste Feedbacks sind ermutigend, sowohl die Kursleiter als auch die Teilnehmer äußerten sich sehr positiv zu dieser Form des alternativen Yoga-Unterrichts.

Wenn du Fragen zu den Erfahrungen im Online-Unterricht mit ZOOM hast, kannst du gern die folgenden Yogalehrer/innen kontaktieren:

Jyothi Judit Hochbaum, Wien, teil 0676-4276 228; judit@orbis-elementa.at

 


Petition an die Bundesregierung

Es gibt eine Petition an die Bundesregierung um Unterstützung der betroffenen Yogalehrer durch die Corona-Krise – Du kannst diese Petition unter dem folgenden Link unterstützen und ihn an andere Personen weiterleiten.

 

Aus dem Text der Petition:

Wir ersuchen die Bundesregierung dringend, Alleinunternehmer ohne Gewerbeschein und Kleinstunternehmen in der Yogabranche mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen.
Dazu gehören, u.a.:

  • Nachsicht, mindestens Reduzierung der SVS Beiträge während der Betriebssperren
  • Gesetzliche Regelung über Nachsicht oder Reduktion des Mietzinses während Publikumssperre wegen CoVid19
  • Ausreichende Berücksichtigung im Härtefonds
  • Nachhaltige Absicherung der Betriebe
  • Möglichkeit, auch nachträglich bei der Wirtschaftskammer Mitglied zu werden und damit Anspruch auf Hilfe aus deren Härtefonds zu haben
  • Yoga hilft nachweislich gegen die Angst, die das Virus und die Maßnahmen in allen von uns auslösen. Aber was hilft gegen unsere Angst, unsere Betriebe schließen zu müssen?

Härtefallfonds: Sicherheitsnetz für kleine Betriebe

Die Wirtschaftskammer (WKO) hat einen Härtefallfonds für Einzelunternehmen und Kleinbetriebe eingerichtet.

Die Anträge sind ab 27.3.2020, 17 Uhr möglich (Antragsfrist voraussichtlich bis Ende 2020) – diese werden aber auch am Wochenende bearbeitet.

Die Details findest du in den unten verlinkten Seiten / Unterlagen.

 

Download
Härtefallfonds Richtlinien
Haertefallfonds_ Foerderrichtlinien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.2 KB

Arbeitslosengeld

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch für Selbstständige möglich, Arbeitslosengeld zu beziehen. Die Bedingungen sind regional unterschiedlich - bitte erkundige dich bei deinem zuständigen AMS.

 

Hinweis vom AMS: "Sie müssen sich spätestens am 1. Tag Ihrer Arbeitslosigkeit beim AMS melden. Wenn Sie sich erst später melden, können Lücken in Ihrem Leistungsbezug und in Ihrer Kranken- und Pensionsversicherung entstehen."

 


Steuerzahlungen

Wenn du beim Finanzamt einen Rückstand hast, kannst du um Stundung ansuchen. Fülle dazu das folgende  Formular aus und maile es an corona@bmf.gv.at oder lade es über deinen Finanz-Online-Zugang hoch.

 

Für Fragen steht die Nummer 050 233 233 zum Ortstarif (Mo - Do 07:30 bis 15:30 Uhr; Fr 07:30 bis 12:00 Uhr) zur Verfügung.

 

Download
Antragsformular Finanzamt
Sonderantrag Coronavirus FA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.0 KB

Die steuerlichen Erleichterungen umfassen:

  1. Herabsetzung der Vorauszahlungen Um die Liquidität der Unternehmen zu verbessern, können sie die Vorauszahlungen für die Einkommen- oder Körperschaftsteuervorauszahlungen bis auf null herabsetzen lassen.
  2. Nichtfestsetzung von Anspruchszinsen Ergibt sich aus einem Einkommen- oder Körperschaftsteuerbescheid eine Nachforderung, so werden für solche Nachforderungen Anspruchszinsen festgesetzt. Diese können für betroffene Unternehmen entfallen.
  3. Zahlungserleichterungen: Das Datum der Zahlung einer Abgabe kann hinausgeschoben (Stundung) oder eine Ratenzahlung vereinbart werden.
  4. Nichtfestsetzung bzw. Herabsetzung von Säumniszuschlägen Für eine nicht spätestens am Fälligkeitstag entrichtete Abgabenschuld ist normalerweise ein Säumniszuschlag zu zahlen. Diesen können betroffene Unternehmen herabsetzen lassen oder den Entfall der Zinsen beantragen.

Zahlungen Sozialversicherung

Wenn du bei der Sozialversicherung einen Rückstand hast, kannst du mit einem formlosen E-Mail Schreiben an vs@svs.at um Stundung oder Ratenzahlung ansuchen.

 

Homepage der SVS:

Wer vom Corona-Virus direkt oder indirekt betroffen ist – durch Erkrankung und Quarantäne oder mit massiven Geschäftseinbußen rechnet und dadurch Zahlungsschwierigkeiten hat, hat die Möglichkeit, auf Antrag seine Beiträge stunden lassen oder in Raten zu bezahlen und die Beitragsgrundlage herabzusetzen. Zudem ist auch eine gänzliche oder teilweise Nachsicht der Verzugszinsen möglich. Die Anträge zur Stundung und Ratenzahlung können formlos schriftlich per E-Mail oder direkt per Online-Formular eingebracht werden. Die Herabsetzung der vorläufigen Beitragsgrundlage kann online mit diesem Formular erfolgen.

Zudem sind die SVS-Kundenberater telefonisch unter 050 808 808 von Montag bis Donnerstag zwischen 7.30 Uhr und 16.00 Uhr sowie am Freitag zwischen 7.30 Uhr und 14.00 Uhr für Sie erreichbar und erarbeiten mit Ihnen eine individuelle Lösung.