"Corona-Info" für Yogalehrer/innen

Die Maßnahmen rund um das Corona-Virus haben massive Auswirkungen auf das Leben aller Menschen. Auf dieser Seite wollen wir Yogalehrenden Unterstützung geben mit verschiedenen Infos, Tipps und Anregungen.

 


Corona: Weitere Lockerungen

Vizekanzler Werner Kogler verkündete nach dem Ministerrat am 24. Juni 2020 weitere Lockerungsschritte im Sport und bei Veranstaltungen. Im Bereich Sport wird ab 1. Juli sowohl im Freien als auch Indoor so gut wie alles möglich sein. Bei der Sportausübung darf der Sicherheitsabstand unterschritten werden.

 

Quelle: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport / Stand: 25.06.2020

 


Volksbegehren "Für Impf-Freiheit"

Die Online Petition (siehe unten) hat einigen Staub aufgewirbelt und ist nun in ein Volksbegehren gemündet. Die positiven Rückmeldungen und mehr als 24.000 Unterschriften (nach nur 3 Wochen) zeigen, dass das Thema den Österreichern ein großes Anliegen ist.

Das Volksbegehren kann entweder persönlich bei jedem beliebigen Gemeindeamt/Magistrat unterzeichnet werden oder noch einfacher per ONLINE-Unterstützung mit Bürgerkarte oder mit Handy-Signatur - siehe Button unten.

Gesundheit ohne Impfzwang ist das Ziel und jede Bevormundung wird abgelehnt.
Im Volksbegehren wird gefordert, dass die Entscheidung über eine Impfung eine höchst persönliche ist und bleiben muss und nicht von staatlicher Seite vorgeschrieben und - direkt oder indirekt - erzwungen werden darf.


Petition gegen Impfzwang

Unter Openpetition.eu gibt es eine neue Petition zum Thema Impfzwang:

 

Diese Petition richtet sich gegen einen Impfzwang, eine Impfpflicht und jeglicher Benachteiligung, in welcher Art und Weise auch immer, von Menschen, die nicht geimpft sind. Diese Petition beinhaltet keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit oder den Nutzen einer Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus oder den Vor- und Nachteilen einer solchen Impfung.

 

Die Initiatoren und Unterzeichner dieser Petition fordern ausschliesslich, dass die Entscheidung über eine Impfung eine höchst persönliche ist und bleiben muss und nicht von staatlicher Seite vorgeschrieben und - direkt oder indirekt - erzwungen werden kann.

 

Diese Petition soll jenen politischen Kräften in Österreich, die sich gegen einen Impfzwang aussprechen, die notwendige Unterstützung aus der Bevölkerung geben und der Bundesregierung deutlich machen, dass diese von Teilen der Bevölkerung nicht akzeptiert werden kann.“

 

An der Petition kann mit einem geringen Zeitaufwand von 1 - 2 Minuten teilgenommen werden. Bis 17.06.2020 gibt es fast 22.000 Unterstützer.

 



Startup Yoga-Kurse

Yoga-Kurse dürfen ab dem 29.05.2020 unter bestimmten Voraussetzungen wieder stattfinden, Yoga-Studios dürfen wieder öffnen.

Generell werden Yoga-Kurse, unabhängig vom Yoga-Stil, als sportliche Betätigung eingestuft. Hier schreibt die am 27.05.2020 herausgegebene 231. Verordnung folgendes vor:

§8 (1) Das Betreten von Sportstätten gemäß § 3 Z 11 BSFG 2017, BGBl. I Nr. 100/2017, ist unter den Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 Z 1 bis 3 zulässig. Für Freiluftbereiche von Sportstätten gilt § 1 Abs. 1.

§8 (2) Bei Ausübung der Sportart ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Dieser Abstand kann ausnahmsweise kurzfristig unterschritten werden. Weiters kann der Abstand von einem Meter von Betreuern und Trainern ausnahmsweise unterschritten werden, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist.“

 

Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist auf dem Weg zur und von der Übungsmatte vorgeschrieben.

 

Stand: 29.05.2020

 


Startup Yoga-Ausbildungen

Es ist nun offiziell: Yoga-Aus- und Weiterbildungen dürfen ab dem 29.05.2020 unter bestimmten Voraussetzungen wieder stattfinden. Hier ist ein Auszug mit den relevanten Einzelheiten aus dem Bundesgesetzblatt, 231. Verordnung (Hervorhebungen in rot durch uns) vom 27.05.2020:

 

§ 10 / Veranstaltungen

 

(1) Als Veranstaltungen im Sinne dieser Verordnung gelten insbesondere geplante Zusammenkünfte und Unternehmungen zur Unterhaltung, Belustigung, körperlichen und geistigen Ertüchtigung und Erbauung. Dazu zählen jedenfalls kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vernissagen, Kongresse, Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit, Schulungen und Aus- und Fortbildungen.

 

(2) Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen sind untersagt.

 

(8) Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Weiters ist in geschlossenen Räumen eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.

 

(9) Kann auf Grund der Eigenart einer Schulung, Aus- und Fortbildung  1. der Mindestabstand von einem Meter zwischen Personen und/oder  2. von Personen das Tragen von einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung nicht eingehalten werden, ist durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren. Die Verpflichtung zum Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung gilt nicht für Teilnehmer, während sie sich auf ihren Sitzplätzen aufhalten sowie für Vortragende.

 

Hier ist der Link zum Dokument.

 

Stand: 28.05.2020

 


Corona-Interview mit Prof. Dr. Bhakdi

„Sinnlos“ und „selbstzerstörerisch“ - so bezeichnet der renommierte Wissenschaftler Sucharit Bhakdi die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Seine Bedenken vertritt er in einem offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für diese „andere“ Einschätzung der Corona-Krise wird er angefeindet und in ein Eck mit Verschwörungstheoretikern gestellt. Was kritisiert er und warum bekommt er kein Gehör? Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit Prof. Dr. Bhakdi.


NEU gegründet: Interessensvertretung österreichischer Yogalehrender

Die YogaUnion setzt sich für die Interessen österreichischer Yogalehrender ein. Gründerin ist die Wiener Yogalehrerin Astrid Wiesmayr, die bereits eine Forderung an die Bundesregierung für die Wiedereröffnung von YogaStudios publiziert hat:

Es gibt auch bereits eine Facebook-Gruppe "#CoVid19Maßnahmen - betroffene Yogalehrende" mit derzeit 867 Mitgliedern.


Petition gegen Impfzwang

Da im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bereits das Thema Impfzwang immer öfter auftaucht, gibt es bereits eine Petition, die Freiwilligkeit von Schutzimpfungen verfassungsmäßig zu verankern: Die Anwendung von staatlichem Zwang im Zusammenhang mit Schutzimpfungen ist abzulehnen, da sie ‎der Würde des Menschen widerspricht, die sich ganz speziell durch die Entscheidungshoheit im Hinblick auf seine individuelle Gesundheitsvorsorge äußert.

Unter dem folgenden Link kannst du diese Petition unterzeichnen bzw. den Link an andere weiterleiten.

 

HINWEIS: Nachdem diese Petition nach nur 1 Woche bereits fast 30.000 Unterzeichner fand, wurde sie "als unangemessen gemeldet und entfernt" (29.04.2020) - wir lassen den Link hier vorläufig aber noch stehen, vielleicht wird sie wieder - in neuer Form - aktiviert ...

 


Härtefallfonds: Sicherheitsnetz für kleine Betriebe

Die Wirtschaftskammer (WKO) hat einen Härtefallfonds für Einzelunternehmen und Kleinbetriebe eingerichtet.

Die Anträge sind ab 27.3.2020, 17 Uhr möglich (Antragsfrist voraussichtlich bis Ende 2020) – diese werden aber auch am Wochenende bearbeitet.

Die Details findest du in den unten verlinkten Seiten / Unterlagen.

 

Download
Härtefallfonds Richtlinien
Haertefallfonds_ Foerderrichtlinien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.2 KB

Härtefallfonds II BMF

Montag, den 20.04.2020 startet die 2. Phase des Härtefallfonds für Ein-Personen-Unternehmen, freie Dienstnehmer und Kleinstunternehmen. Folgende Eckpunkte sind beim Härtefallfonds wesentlich:

-    Alle Ein-Personen-Unternehmen, Kleinstunternehmer, freie Dienstnehmer, erwerbstätige Gesellschafter und Angehörige freier Berufe sollen durch Zuschüsse gefördert werden

-    Es muss eine wirtschaftlich signifikante Bedrohung durch Covid-19 vorliegen. Das ist der Fall

o    bei Betretungsverboten oder
o    wenn die laufenden Kosten nicht mehr gedeckt werden können oder
o    bei Umsatzeinbrüchen von mindestens 50% im Betrachtungszeitraum dieses Jahres (siehe unten) zum vergleichbaren Betrachtungszeitraum des Vorjahres (März, April oder Mai 2019 oder der jeweilige Quartalsschnitt). Es gibt 3 Betrachtungszeiträume, nämlich
16.03.2020 bis 15.04.2020
16.04.2020 bis 15.05.2020
16.05.2020 bis 15.06.2020.

Die Förderhöhe ist mit max. EUR 2.000,-- pro Monat (im jeweiligen Betrachtungszeitraum) begrenzt.
 

Download
Richtlinien Härtefallfonds II
Richtlinien Härtefallfonds II BMF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB
Download
Antragsformular Härtefallfonds II
Muster Antragsform Härtefallfonds II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Arbeitslosengeld

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch für Selbstständige möglich, Arbeitslosengeld zu beziehen. Die Bedingungen sind regional unterschiedlich - bitte erkundige dich bei deinem zuständigen AMS.

 

Hinweis vom AMS: "Sie müssen sich spätestens am 1. Tag Ihrer Arbeitslosigkeit beim AMS melden. Wenn Sie sich erst später melden, können Lücken in Ihrem Leistungsbezug und in Ihrer Kranken- und Pensionsversicherung entstehen."

 


Steuerzahlungen

Wenn du beim Finanzamt einen Rückstand hast, kannst du um Stundung ansuchen. Fülle dazu das folgende  Formular aus und maile es an corona@bmf.gv.at oder lade es über deinen Finanz-Online-Zugang hoch.

 

Für Fragen steht die Nummer 050 233 233 zum Ortstarif (Mo - Do 07:30 bis 15:30 Uhr; Fr 07:30 bis 12:00 Uhr) zur Verfügung.

 

Download
Antragsformular Finanzamt
Sonderantrag Coronavirus FA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.0 KB

Die steuerlichen Erleichterungen umfassen:

  1. Herabsetzung der Vorauszahlungen Um die Liquidität der Unternehmen zu verbessern, können sie die Vorauszahlungen für die Einkommen- oder Körperschaftsteuervorauszahlungen bis auf null herabsetzen lassen.
  2. Nichtfestsetzung von Anspruchszinsen Ergibt sich aus einem Einkommen- oder Körperschaftsteuerbescheid eine Nachforderung, so werden für solche Nachforderungen Anspruchszinsen festgesetzt. Diese können für betroffene Unternehmen entfallen.
  3. Zahlungserleichterungen: Das Datum der Zahlung einer Abgabe kann hinausgeschoben (Stundung) oder eine Ratenzahlung vereinbart werden.
  4. Nichtfestsetzung bzw. Herabsetzung von Säumniszuschlägen Für eine nicht spätestens am Fälligkeitstag entrichtete Abgabenschuld ist normalerweise ein Säumniszuschlag zu zahlen. Diesen können betroffene Unternehmen herabsetzen lassen oder den Entfall der Zinsen beantragen.

Zahlungen Sozialversicherung

Wenn du bei der Sozialversicherung einen Rückstand hast, kannst du mit einem formlosen E-Mail Schreiben an vs@svs.at um Stundung oder Ratenzahlung ansuchen.

 

Homepage der SVS:

Wer vom Corona-Virus direkt oder indirekt betroffen ist – durch Erkrankung und Quarantäne oder mit massiven Geschäftseinbußen rechnet und dadurch Zahlungsschwierigkeiten hat, hat die Möglichkeit, auf Antrag seine Beiträge stunden lassen oder in Raten zu bezahlen und die Beitragsgrundlage herabzusetzen. Zudem ist auch eine gänzliche oder teilweise Nachsicht der Verzugszinsen möglich. Die Anträge zur Stundung und Ratenzahlung können formlos schriftlich per E-Mail oder direkt per Online-Formular eingebracht werden. Die Herabsetzung der vorläufigen Beitragsgrundlage kann online mit diesem Formular erfolgen.

Zudem sind die SVS-Kundenberater telefonisch unter 050 808 808 von Montag bis Donnerstag zwischen 7.30 Uhr und 16.00 Uhr sowie am Freitag zwischen 7.30 Uhr und 14.00 Uhr für Sie erreichbar und erarbeiten mit Ihnen eine individuelle Lösung.